2.09 Kröv an der Mosel Weinlage Kröver Nacktarsch Geschichte nackten Hintern versohlt Wein Wochenende Bernkastel-Kues Sage Fahrradtouren Moselfahrt Echternach Echternacher Hof Grafen Moselwein Kesselstatt Traben-Trarbach betrunken Schiff Kloster jungen Gastronomie Bus Moselschifffahrt Mitternachtslauf Kövenig Flaschenetiketten Wirtschaften Rhein Weingüter kulinarische Kirchen Schiffahrtslinie barocken Schiffe Freibad Vogt Deutschlands deutschen Mesenich Kur Mont-Royal Koblenz Trier Verbandsgemeinde Landshut Zeltingen Eck Baustil Zell Landkreis Krov französischen Schwiegereltern Himmerod Mittelmosel Kirchlay

2.09 Kröv an der Mosel

Der staatlich anerkannte Erholungsort und Weinort Kröv an der Mosel mit rund 2500 Einwohnern ist Sitz der Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Er liegt im windungsreichsten Teil des Mosellauf am linken Ufer, ca. 18 km nördlich von Bernkastel-Kues und ca. 65 km südwestlich von Cochem. Die Mosel legt von Kröv bis zu ihrer Mündung in den Rhein am Deutschen Eck in Koblenz eine Strecke von 113 km zurück. Die stark rebenbewachsenen Hänge, die Kröv umgeben, lassen vermuten, daß es sich hier um eine bedeutende Weinbaugemeinde handelt. Weit über die Grenzen Deutschlands bekannt wurde der Ort mit seiner berühmten Weinlage "Kröver Nacktarsch". Zu dieser Großlage gehören die einzelnen Weinlagen "Steffensberg", "Letterlay", "Kirchlay", "Paradies", "Herrenberg" und "Burglay", in denen vorzüglicher Moselwein angebaut wird.

Malerisch präsentiert sich der Ortskern von Kröv mit seinen hübschen Gassen. Er hat schöne Fachwerkhäuser, zahlreiche ehemalige Adelshöfe und Klösterhöfe, deren prunkvoller Baustil dem Ort ein herrschaftliches Gepräge verleihen. Die prachtvollsten Gebäude sind sicherlich der Echternacher Hof und der Hof der Abtei Stablo-Malmedy, das sogenannte "Dreigiebelhaus". Unter den Fachwerkbauten ragt das im 17. Jahrhundert erbaute ehemalige Rathaus heraus. Doch nicht nur der Ortskern von Kröv ist reizvoll, sondern auch die Moselpromenade mit ihren schönen Anlagen. Darüber hinaus bietet Kröv eine vielfältige heimische Gastronomie. Straußwirtschaften und urige Winzerstuben laden zu einem feucht-fröhlichen Kellerbummel ein.

Zu Kröv gehört auch der gegenüber von Enkirch am Fuße der französischen Festung Mont Royal gelegene Ortsteil Kövenig, einstmals eine kleine Fischersiedlung, die sich zu einem kleinen Ort (240 Einwohner) mit Weinbautradition entwickelt hat. Kövenig ist mit dem Hauptort Kröv über eine steile Straße verbunden, die über die Moselberge führt.

Zur Geschichte

Die Römer nannten Kröv Croviacum. In fränkischer Zeit wurde das sogenannte "Cröver Reich", ein reichsunmittelbares Gebilde, zu dem mehrere umliegende Dörfer gehörten, mit Kröv als Mittelpunkt gegründet. An der Mosel entlang erstreckte es sich von Ürzig bis Ediger-Eller und reichte weit in Eifel und Hunsrück hinein. Verwaltet wurde es von einem Vogt. 752 vergab König Pippin die Kirche zu Kröv an das Kloster Echternach.

1274 kam Kröv als Pfand an die Grafen von Sponheim, während die Vogteirechte 1355 von Kurtrier erworben wurden. In der Folgezeit kam es zu zahlreichen Zwistigkeiten zwischen beiden Parteien. Die verworrenen Rechtsverhältnisse im "Cröver Reich" wurden noch verwickelter, als 1437 nach dem Tode des letzten Grafen Johann von Sponheim die hintere Grafschaft eine Gemeinherrschaft zwischen Baden und dem pfälzischen Haus wurde. Das "Cröver Reich" hatte seine eigene, von den landesherrlichen Gerichten der umliegenden Territorien unabhängige und grundsätzlich verschiedene Gerichtsbarkeit, die es bis zum frühen 18. Jahrhundert behielt.

Schon seit früher Zeit stritten sich die Mächtigen des mittelalterlichen Feudalsystems – Adelshäuser, Kirchen und Klöster – um Besitztümer in Kröv. Zu ihnen zählten die Abteien Echternach, Stavelot, Himmerod, Steinfeld, die Herren von Daun, von Cröff, von Kesselstatt, die Manderscheid, Harff, Metternich zu Beilstein usw. Die gegensätzlichsten Parteien hatten hier ihre Weinberge und ihre Weingüter in einer Dichte, die wohl als einmalig bezeichnet werden kann. Noch heute geben über 20 Adelshöfe und Klosterhöfe in Kröv Zeugnis von dieser bewegten Zeit.

Die Weinlagebezeichnung Kröver Nacktarsch

Um die Entstehung des Namns "Kröver Nacktarsch" ranken sich verschiedene Legenden. Eine sieht Götz von Berlichingen, der ja für derbe Aussprüche bekannt ist, als Urheber des Namens. Eine andere vermutet in der Tatsache, daß der kahle, mit Reben besetzte Berg bei Kröv eine gewisse Ähnlichkeit mit dem menschlichen Hinterteil aufweist, den Ausschlag für die Lagebezeichnung. Die am weitesten verbreitete Version besagt, daß Kröver Kinder sich in einen Keller geschlichen und mit Wein betrunken hätten wobei sie jedoch der Kellermeister erwischt und ihnen als Strafe den nackten Hintern versohlt habe. Eine Darstellung dieser Szene findet man auch auf vielen Flaschenetiketten aus Kröv. Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Namen "Nacktarsch" jedoch lediglich um eine Ableitung der lateinischen Bezeichnung Nectarius bzw. des keltischen Wortes Nacktas, was beides nichts anderes als felsige Höhe bedeutet.

Barockkirche St. Remigius

Die katholische Pfarrkirche St. Remigius wurde 1725 in barockem Stil als Saalbau mit vier Kreuzgewölben und eingezogenem Chor erbaut. Der Turm hinter dem Chor stammt aus dem 16. Jahrhundert. Obergeschoß und Helm wurden erst 1749 aufgesetzt. Über dem Hauptportal sind eine Figur des hl. Remigius und eine Kreuzigungsgruppe zu sehen.

Der Hochaltar aus dem Erbauungsjahr zeigt im Hauptfeld ein Kreuzigungsgemälde. Seitenaltäre, Kanzel, Beichtstühle und Wandverkleidung des Chores stammen aus der zweiten Häfte des 18. Jahrhunderts.

Grabkapelle der Grafen von Kesselstatt

Die Grafen von Kesselstatt errichteten 1662 hoch über Kröv in ihren Weinbergen ihre Grablege, einen flachgedeckten Rechteckbau mit gotisierenden Maßwerkfenstern. Bekrönt wird die Kapelle von einem Dachreiter mt Laternenhaube. Der Eingang führt durch ein Renaissanceportal, über dem ein Wappenrelief angebracht ist.

Im barocken Altar ist eine Pieta aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts zu sehen. Unter den Grabmälern aus dem 14. bis 18. Jahrhundert befindet sich auch ein Kindergrabmal von 1651.

Tourismusangebote

Kröv verfügt über ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz. Insgesamt bestehen markierte Wanderwege mit einer Gesamtlänge von rund 30 km. Der Weinlehrpfad ist informativ. Reizvoll sind auch Fahrradtouren durch das romantische Moseltal. Von Kröv aus führt der Moselradweg flußaufwärts nach Kinheim-Kindel, von wo aus man die Mosel überqueren und seine Tour auf der anderen Seite in beide Richtungen fortsetzen kann. Flußabwärts geht es von Kröv aus nach Traben-Trarbach und Kövenig.

Freunde des nassen Elements finden an der B 53 ein beheiztes Freibad mit einer Wildwasser-Rutschbahn vor. Beim Freibad befindet sich auch eine Minigolf-Anlage. Angeln am Kröver Fischteich, Freiluftschach, eine Buggy-Bahn auf dem Kröver Berg für die jungen Gäste, Weinproben und ein umfangreiches Ausflugsprogramm mit dem Bus oder dem Schiff ergänzen das abwechslungsreiche Freizeitangebot.

Zwischen Bernkastel-Kues und Cochem bestehen während der Saison immer wieder Möglichkeiten, eine Moselfahrt mit einem Ausflugsschiff zu unternehmen. Zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach verkehren täglich gleich mehrere Schiffe zu unterschiedlichen Abfahrtszeiten vom Vormittag bis zum späten Nachmittag. Von Traben-Tarbach aus hat man dann je nach Wochentag gegen 14.30 Uhr Anschluß mit einer Schiffahrtslinie nach Cochem. Anschlußmöglichkeiten bestehen von Anfang Mai bis Ende Juni dienstags, mittwochs, donnerstags und samstags, im Juli und August täglich außer montags und freitags (unverbindliche Angaben). Genaue Zeitangaben sind dem Fahrplan vor Ort zu entnehmen.

Infos zur Moselschiffahrt: www.gruppentickets.de www.ausflugsdampfer.de www.partyschiff.biz www.bordparty.biz

Schiffsanlegestellen der Moselschifffahrt bzw. Schleusen zwischen Bernkastel-Kues und Cochem: Bernkastel-Kues | Schleuse Zeltingen-Rachtig | Zeltingen-Rachtig | Ürzig | Kröv | Traben-Trarbach | Schleuse Enkirch | Enkirch | Reil | Pünderich | Briedel | Zell | Bullay | Alf | Schleuse St. Aldegund | Ediger-Eller | Senheim | Mesenich | Briedern | Beilstein | Schleuse Bruttig-Fankel | Bruttig-Fankel | Ernst | Cochem.

Die Höhepunkte des jährlichen Veranstaltungskalenders in Kröv sind das Kulinarische Frühlingsfest an Christi Himmelfahrt, der Internationale Mitternachtslauf am Pfingstsamstag, das Internationale Trachtentreffen der Mosel am ersten Wochenende im Juli sowie die Remigius-Kirmes am ersten Wochenende im Oktober.
Winzerfest : Von Ende August bis Ende Oktober findet jedes Wochenende in der Kröver Weinbrunnenhalle ein Weinfest statt, bei dem stets reichlich Moselwein fließt.

2 Von Bernkastel-Kues an der Mosel nach Cochem
Mittelmosel

Moseltouren Ein Internet-Reiseführer

 

 

.

Moseltouren
Ein Internet-Reiseführer

1 Von Trier an der Mosel nach Bernkastel-Kues
Mittelmosel

2 Von Bernkastel-Kues an der Mosel nach Cochem
Mittelmosel

2.01 Bernkastel-Kues
2.01a Burgruine Landshut
2.02 Graach
2.03 Bernkastel-Kues-Wehlen
2.04 Zeltingen-Rachtig
2.05 Ürzig
2.06 Erden
2.07 Lösnich
2.08 Kinheim-Kindel
2.09 Kröv
2.10 Traben-Trarbach-Wolf
2.11 Traben-Trarbach
2.11a Festung Mont Royal
2.11b Grevenburg
2.11c Starkenburg
2.12 Enkirch
2.13 Burg
2.14 Reil
2.14a Kloster Springiersbach
2.15 Pünderich
2.16 Briedel
2.17 Zell
2.17a Kurfürstliches Schloß
2.18 Zell-Kaimt
2.18a Kloster Marienburg
2.19 Zell-Merl
2.20 Bullay
2.21 Alf
2.22 Burg Arras
2.23 Bad Bertrich
2.24 St. Aldegund
2.25 Neef
2.26 Bremm
2.26a Klosteruine Stuben
2.27 Ediger-Eller
2.28 Nehren
2.29 Senheim
2.30 Senheim-Senhals
2.31 Mesenich
2.32 Briedern
2.33 Ellenz-Poltersdorf
2.34 Beilstein
2.34a Burgruine Beilstein
2.35 Bruttig-Fankel
2.36 Ernst
2.37 Valwig
2.38 Cochem-Sehl
2.39 Cochem-Cond

3 Von Cochem an der Mosel nach Koblenz am Rhein
Untermosel

Fernwanderweg Moselhöhenweg

Moselradweg Mosel-Radweg

Burgen, Festungen und Burgruinen an der Mosel

 

© 2000-2016 www.moseltouren.de | E-Mail | Impressum Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Tuesday, 26. April 2016 URL dieser Seite: http://moseltouren.de/2-bernkastel-kues-cochem/2-09-kroev/index.html